Das Beste aus Zell an der Moselschleife

Schreiben "Rheinischer Verein für Denkmalpflege"

Rheinischer Verein – Ottoplatz 2 – 50679 Köln

Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz Vorsitzender Landrat Frithjof Kühn - Geschäftsführerin Dr. Heike Otto Sparkasse KölnBonn - Konto 2232650 - BLZ 370 501 98 -IBAN: DE23 3705 0198 0002 2326 50 - BIC: COLSDE33 Kreissparkasse Köln Spendenkonto-IBAN: DE88 3705 0299 0000 0425 76 BIC: COKSDE33 Steuernummer 214/5864/0100

Verbandsgemeindeverwaltung Zell Corray 1 56856 Zell (Mosel)

24. September 2013 Feriendorfprojekt „Residenz Marina Weingarten Zell/Briedel“ Offenlegungsverfahren

Sehr geehrte Damen und Herren,

was macht das Besondere, Einzigartige in Kultur, Geschichte und innerhalb der Landschaft des Rheinlandes aus? Wie kann es erhalten bleiben? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz seit über hundert Jahren. Durch Vereinsmitglieder und Presseberichte haben wir nun Hinweise auf das geplante Feriendorf „Residenz Marina Weingarten“ bekommen. In den zurückliegenden Jahren haben wir uns sehr mit der Problematik dieser Parks auseinandergesetzt, so unter anderem in Oberwesel-Langscheid, Rheinland-Pfalz, Dahlem im Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen und Nohfelden im Kreis St. Wendel, Saarland. Von der Realisierung der Parks wurde im Übrigen gerade aus ökologischen und landschaftlichen Gründen‚ zwischenzeitlich Abstand genommen. In unserer Verantwortung für den Erhalt unserer Kulturlandschaft sprechen wir uns vehement gegen das Projekt aus und erlauben uns ein paar grundlegende Hinweise. Die Nachteile solcher Großferienanlagen wiegen u.E. die angeblichen Vorteile nicht auf, auch wenn Sie sich als Gemeinde eine Verbesserung Ihrer wirtschaftlichen Situation versprechen. Beobachtungen und Studien zeigen, dass derartige Betriebsgesellschaften über eine innere Logistik verfügen und weitgehend alle Dienstleistungen, von der Bäckerei bis zur Wäscherei, in Eigenregie bewerkstelligen. Dr. Heike Otto Tel. 0221 - 809-2804 Fax 0221 - 809-2141 E-Mail: Heike.Otto@lvr.de Internet: www.rheinischer-verein.de Rheinischer Verein – Ottoplatz 2 – 50679 Köln Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz Vorsitzender Landrat Frithjof Kühn - Geschäftsführerin Dr. Heike Otto Sparkasse KölnBonn - Konto 2232650 - BLZ 370 501 98 -IBAN: DE23 3705 0198 0002 2326 50 - BIC: COLSDE33 Kreissparkasse Köln Spendenkonto-IBAN: DE88 3705 0299 0000 0425 76 BIC: COKSDE33 Steuernummer 214/5864/0100 Natur und Landschaft dienen lediglich als Werbeanreiz und Staffage. Das System dieser Ferienparks ist so konzipiert, dass alle Leistungen, von der Gastronomie bis hin zum Einkauf – neben den sportlichen Attraktionen – gerade innerhalb der Anlagen in Anspruch genommen werden sollen. Die umliegenden Gemeinden profitieren daher von diesen Ferienparks nur in geringem Maße. Die ins Feld geführten Arbeitsplätze sind meistens im unqualifizierten und Teilzeit-Bereich zu finden. Der Rheinische Verein verkennt die ökonomischen Gründe keineswegs, aber es gibt Landschaften und Landschaftsteile, in denen derartige Großprojekte nicht verwirklicht werden dürfen. Hierzu zählt – gerade unter kulturlandschaftlichen Aspekten – der Zeller Hamm. Die Kulturlandschaft der Mosel mit Ihren landschaftsprägenden und bestimmenden Weinbergen ist einzigartig und führt immer wieder zu Überlegungen, auch das Moseltal wie das Mittelrheintal als Weltkulturerbe anzumelden. Der geplante Ferienpark mit Yachthafen steht diesen Überlegungen vehement entgegen, würde er doch die Kulturlandschaft negativ beeinflussen und grundlegend ändern. Durch die Aufgabe großer Weinanbauflächen zu Gunsten von Straßen und einfachen, regional unspezifischen Ferienhäusern, deren Ausmaße sich nicht an die umgebende Kulturlandschaft anpassen, würde die für die Mosellandschaft charakteristische Weinbergslandschaft unwiederbringlich zerstört. Die gravierenden, nicht auszugleichenden oder nicht kompensierbaren Beeinträchtigungen des Landschaftsbildes werden unseres Erachtens sogar zu einer Minderung der touristischen Anziehungskraft Ihrer Landschaft führen. Wir bitten Sie, das gesamte Projekt nochmal zu überdenken und folgerichtig aufzugeben.

Mit freundlichen Grüßen (Dr. Heike Otto) Geschäftsführung

Ihre Meinung?

Ihre Meinung würde sehr interessieren? Schreiben Sie doch per eMail an j.wirtz@wirtz-online.de Dabei bitte vermerken, ob der Text hier in www.bestzeller.de veröffentlicht werden darf oder nicht.