Das Beste aus Zell an der Moselschleife

Das Riwigmännchen

Das Riwigmännchen geistert durch Zell (Mosel)
Der Geist des Riwigmännchen zwängt sich das ganze Jahr über in einen menschlichen Körper. Gerne erzählt er bei einem Rundgang durch Zell (Mosel) den angemeldeten Gruppen (Urlauber, Vereine, Klassentreffen, Feiern, Geburtstagsgesellschaften, usw.) seine Geschichten aus und über Zell. Auch Einheimische Begleiter des Geistes bei seiner Stadtführung besonderer Art erfahren Neues oder Vergessenes vom Riwigmännchen.
Das „Riwigmännche“ geistert auch in diesem Jahr durch Zell (Mosel)
Die Zeller Land Tourismus GmbH bietet, in Zusammenarbeit mit dem „Riwigmännche“ – der Sage nach ein Zeller Stadtgeist – einen Stadtrundgang an. Auf seinem Weg erzählt der „Geist“ Geschichten aus Zell (Mosel) und über die Stadthistorie. In einem alten Weinkeller probieren Sie (wenn gewünscht) ein Gläschen „Zeller Schwarze Katz“ und nehmen das Motiv-Weinglas gleich mit.
Reservierung erforderlich bei
Zeller Land Tourismus GmbH, Balduinstr. 44, im
Rathaus Zell (Mosel), Tel. 06542-9622-0, Fax 9622-
29, E-mail: info@zellerland.de oder Tel.: 06542-
61138
Treffpunkt: „Zeller Schwarze Katz“- Brunnen
(Mindestteilnehmer 6 Personen)
Dauer: ca. 1,5 Stunden.
Kosten: 5 € pro Person oder
8 € pro Person inkl. Motiv-Weinglas
gefüllt mit „Zeller Schwarze Katz“
Kinder bis 14 Jahre frei
Gruppen ab 12 Personen- Sonderpreis
Buchungen bei der Tourist-Information Zeller Land, Tel. 06542-96220 oder beim Riwigmännchen Tel. 06542 / 61138.
Dauer eines Rundganges ca. 1,5 Std.
Gruppen ab 12 Personen pauschal 60 Euro plus 3 € pro Person für Motivglas, gefüllt mit „Zeller Schwarze Katz“.
Das Riwigmännchen freut sich auf Sie.

Themenwanderweg "Zeller Schwarze Katz"

Das Geheimnis der „Zeller Schwarzen Katz“ entdecken
Stadt plant berühmte Weingeschichte in einen Kulturweg einzubinden, um das touristische Angebot zu bereichern

Der Wein und insbesondere die Entstehungsgeschichte der „Zeller Schwarze Katz“ möchte die Stadt Zell (Mosel) nunmehr in einen Kulturweg einbinden und somit für eine Belebung des touristischen Angebotes in der Weinstadt und in der Ferienregion Zeller Land sorgen. Ein eigens gegründeter Arbeitskreis hat erste Konzepte entwickelt.
Neben den an der Mosel bereits vorhandenen Themenwanderwegen sowie dem in einer Gemeinschaftsaktion der Gemeinden Bullay, Alf, Briedel, Pünderich, Reil und der Stadt Zell (Mosel) entstandenen „Eisenbahnhistorischen Kulturweg – der Kanonenbahn“, beabsichtigt die Weinstadt einen weiteren Themenweg im Zeller Land zu schaffen. „Nachdem sich die bereits fertig gestellten Projekte als wichtige Entwicklungsimpulse für die Weinkulturlandschaft Mosel erwiesen haben, möchten wir, dass auch der weltbekannte Werbeträger, die „Zeller Schwarze Katz“ in einen Kulturweg eingebunden wird. Der Weg soll dazu beitragen, das touristische Angebot in unserer Region zu vergrößern“, betonte Stadtbürgermeister Jürgen Bamberg.
Ein eigens gebildeter Arbeitskreis hat nun in Zusammenarbeit mit Egbert Bremen vom Planungsbüro Reitz aus Ochtendung ein Rohkonzept zur Schaffung eines Kulturweges „Zeller Schwarze Katz“ entworfen. Der angedachte Themenweg soll im Originalkeller der ehemaligen Winzerfamilie Mayntzer in der Käsgasse, heute „Am Römerbad“, beginnen. Der in tadellosem Zustand befindliche Keller soll nach den Vorstellungen des Arbeitskreises mit lebensgroßen Puppen ausgestattet werden, welche die Szenerie audiovisuell nachstellen.
Der Weg führt dann über den Cuxborn, die Zeller Kehr hoch zur Ursprungslage der „Zeller Schwarze Katz“. Über den Kabertchenweg geht es weiter nach Corray, durch die Schlossstraße, Römerstraße, Marktstraße bis zum Endpunkt, dem „Schwarze-Katz-Brunnen“.
Für die weiteren Sehenswürdigkeiten wie Runder und Viereckiger Turm oder den Collisturm sollen sogenannte Erlebnisschleifen zum eigentlichen Themenweg ausgewiesen werden. Die Möglichkeit, den Runden Turm wieder begehbar zu machen, wird dabei ins Auge gefasst.
Auch die Anlegung eines Weinerlebnispfades entlang des Kabertchenweges wurde ins Konzept aufgenommen. In Höhe des Distriktes „Auf Sartel“ ist beabsichtigt, gegebenenfalls in einem zweiten Bauschnitt, einen größeren Pavillon in Massivbauweise zu errichten. Hier können größere Weinproben oder sonstige Aktivitäten durchgeführt werden. Die Lage oberhalb der Stadt erscheint hierfür geradezu prädestiniert. In unmittelbarer Nähe ist vorgesehen, den in der Bachgasse gefundene römische Kelterstein mit entsprechender Aufhängung aufzubauen.
Dem Arbeitskreis ist auch wichtig, städtebauliche Elemente, die in Zusammenhang mit dem Weinbau stehen, aufzunehmen. Neben dem Zeller Schloss, der Synagoge und Pfarrkirche sind es besonders die restaurierten und moseltypischen Winzerhäuser. Verschiedene Baustile, Fachwerk oder Bruchstein, eröffnen den Besuchern immer neue Blickwinkel und geben Aufschluss über den von der Weinkultur geprägten Baubestand.
Daher soll der Weg auch durch die Römerstraße führen, wo sich unter anderem die kurfürstliche Kellnerei - ehemaliges Verwaltungsgebäude des Amtes Zell - mit ausgedehnten Kelleranlagen befand und in welchem der deutsche Kaiser Maximilian 1512 Quartier bezogen hatte sowie der Antoniuskeller, auf dessen Fundamenten einst eine Kirche stand.
Über die Marktstraße vorbei am Anwesen der einstigen Winzerfamilie Bohn, an dessen Außenfassade die geschichtsträchtige, verstümmelte und in Basalt gehauene Katze angebracht ist, endet der Weg am Schwarze-Katz-Brunnen. Mittels aufschlussreichen Objet- und Thementafel werden den Besuchern die grundlegenden Informationen vermittelt.
Sofern der Stadtrat das Konzept befürwortet, werden die entsprechenden Zuschussanträge auf Förderung des Projektes gestellt.
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Hans Uhrmacher

Sieben Wandertouren neu ausgeschildert

Sieben Wandertouren rund um Zell (Mosel) neu ausgeschildert
Der Heimat- und Verkehrsverein Zell (Mosel) hat in Kooperation mit der Stadtverwaltung Zell (Mosel) sieben attraktive Wanderwege rund um die Weinstadt neu ausgeschildert.

Ob ein einstündiger Spaziergang auf dem „Kabertchenweg“ oder eine Wanderung von ca. 12 km rund um die Marienburg, die Wegweiser führen jeden, unter Angabe der Wanderzeit und Kilometer, sicher zu seinem Wunschziel. Ergänzend zu der farbigen Ausschilderung im Gelände wurde bereits im Sommer 2005 eine neue Wanderkarte kombiniert mit einem Stadtplan von der Tourist-Information Zeller Land und dem Heimat- und Verkehrsverein Zell (Mosel) herausgegeben. Der Verlauf der 7 Wandertouren mit ihren Highlights entlang der Route werden hier detailliert beschrieben.

Wir empfehlen allen Vermietern, Gastronomen und touristischen Akteuren als zusätzlichen Service für die wanderfreudigen Gäste die informative Wanderkarte bereit zu halten und die Gäste auf dieses Wanderangebot aufmerksam zu machen. Die Karte ist in der Tourist-Information Zeller Land, Rathaus, Balduinstr. 44 zu o.a. Öffnungszeiten erhältlich.

Weinerlebniswanderung

Weinerlebniswanderungen "Mit der Zeller-Schwarze-Katz unterwegs"

Die Tourist-Information bietet in Zusammenarbeit mit dem zertifizierten WeinErlebnisBegleiter Engelbert Bienert eine interessante WeinErlebnisWanderung durch die Steillagen der "Zeller Schwarze Katz" an.
Die geführten Wanderungen starten am "Schwarze Katz Brunnen" mit einem handgerüttelten Begrüßungssekt und Informationen über die touristischen Highlights der alten Römerstadt Zell (Mosel).
Der landschaftlich wunderschöne Tourenverlauf führt durch das Zeller Bachtal vorbei am "Runden Turm", weiter zum Wasserlay-Felsen, Jungfernberg und über den Aufstieg am Wasserlay-Felsen zurück.

Während der Wanderung wird den Teilnehmern viel Wissenswertes über die Weinkulturlandschaft mit ihren geologischen und erdgeschichtlichen Besonderheiten, den Weinbau, die Arbeit des Winzers im Jahresverlauf sowie den natürlichen und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten vermittelt.

Selbstverständlich werden auch die edlen Tropfen der "Zeller Schwarze Katz" im Weinberg, direkt am Rebstock, probiert (3 Proben). Anschließend Kellerbesichtigung im urigen Felsenkeller mit Erklärungen zur Wein- und Sektbereitung im Weingut Bienert.

Die erlebnisreiche Tour dauert ca. 3,5 Stunden (ca. 5 km).

Die Wanderungen finden von Juni bis Ende Oktober jeden Mittwoch, jeweils um 14.00 Uhr, bei heißem Wetter um 17.00 Uhr , mit mindestens 6 Personen statt .
Treffpunkt: „Zeller Schwarze Katz“ Brunnen, 56856 Zell (Mosel)
Kosten: 12,00 € inkl. der Wein- und Sektverkostung
Anmeldung erforderlich!

Tourist-Information Zeller Land
in der Stadt und Verbandsgemeinde Zell (Mosel)
Tel.: (+49) 06542-9622-0, Fax: (+49) 06542-9622-29
E-Mail: info@zellerland.de, www.zellerland.de, www.zellmosel.de
Postadresse: Tourist-Information Zeller Land, Rathaus, Balduinstr. 44, 56856 Zell (Mosel)
Unsere Öffnungszeiten:
November - Ostern
Mo-Do 9.00 - 12.30 und 13.30 - 17.00 Uhr, Fr 9.00 -13.00 Uhr
Ostern bis 31. Juli
Mo-Fr 9.00 - 12.30 und 13.30 ´- 17.00 Uhr
ab Mai zusätzlich
Sa 10.00 - 13.00 Uhr
August - Oktober
Mo-Fr 9.00 - 18.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr

Kanonenbahn-Wanderung

Bullay:„Kanonenbahn“ –
Qualifizierte Führung auf dem
„Eisenbahnhistorischen Kulturweg“
von Bullay nach Reil

Beeindruckende Eisenbahnarchitektur, eingebettet in die einzigartige WeinKulturLandschaft Mosel, beleuchtet der neue informative Erlebniswanderweg, als Teil der Mosel.Erlebnis.Route.
Entlang vielfältiger Zeugen preußischer Verkehrs- und Bautechnik führt die 8,5 km lange Hauptachse der Themenwanderroute vom Umweltbahnhof Bullay über die erste Doppelbrücke (1877) in Deutschland für Fahrzeuge und Bahn, hinüber zur Marienburg, vorbei am gewaltigen Eisenbahn-Hangviadukt (1880) von Pünderich bis zum Bahnhof Reil. Der phantastische Panoramablick von der Marienburg / vom Prinzenkopf-Aussichtsturm, einem der markantesten Punkte an der Mosel, lässt die Eisenbahnlandschaft wie ein „Märklin-Spielzeugland“ erscheinen.
Ambitionierte Wanderer können auf der gegenüberliegenden Moselseite über Pünderich, an den ehemaligen Bahnhöfen in Briedel, Zell (Mosel) und Zell-Merl bis zum Ausgangspunkt Bullay dem Kulturweg (Rundwanderweg ca. 23 km) weiter folgen und die Zeugnisse der ehemaligen Moselbahn, sogenanntes „Saufbähnchen“, erleben.

Wann: jeden Samstag, um 14 Uhr (Mindestteilnehmerzahl 8 Pers.)
Treffpunkt: Umweltbahnhof Bullay
Dauer: ca. 3 Stunden
(Rückfahrt von Reil mit der Bahn)
Preis:10 Euro (pro Person)
Anmeldung erforderlich:
Tourist-Information Zeller Land, Rathaus, Balduinstr. 44, 56856 Zell (Mosel)
06542-9622-0
info@zellerland.de
oderManfred Simon
Friedhofstr. 8
56862 Pünderich
06542/22849
06542/962107
ManfredSimon@onlinehome.de

Pissamannweinlehrpfad

Pissamannweinlehrpfad in Zell-Merl – 6,5 km langer Rundwanderweg
Der Weinlehrpfad führt Sie durch die Merler Weinberge mit ihren Spitzensteillagen und wunderschönen Aussichtspunkten auf die Mosel und ihre Steilhänge, ihre beschaulichen Weinorte, die gegenüberliegende Marienburg, Burg Arras, Prinzenkopfturm ....
Beschreibung:
Am 6. August 2010 wurde in Merl der neue Pissamannweinlehrpfad eröffnet.
15 Tafeln, die von den Merler Weinfreunden gestaltet wurden, informieren anschaulich über die Arbeiten der Winzer, die Rebsorten, Weinlagen, Terroir ...
Dabei bekommt man nicht nur einen kleinen Einblick in die moselländische Weinwelt, sondern lernt auch die Bezeichnungen für die einzelnen Arbeitsschritte auf Merler Platt kennen.
Den Weg zeigt Ihnen unser Pissamännesje, es wacht bei jedem Merler Weinfest über
dem Weinfestgeschehen und ist inzwischen zum Logo der Merler Weinfreunde geworden, daher auch die Namensgebung.
Die Wegstrecke beträgt ca. 6,5 km und dauert etwa 2 Stunden.
Rasten Sie auf unseren Ruhebänken, genießen Sie unsere Steillagen-Rieslinge
und schauen Sie dabei den Winzern ruhig mal über die Schulter, dann schmeckt’s
besonders gut.
„Der Wein prägt die Landschaft und die Landschaft prägt den Wein“. Überzeugen Sie sich davon und wandern Sie mit. Start ist bei unserer neuen Infotafel gleich neben der Kirche.
Markierung: roter Richtungspfeil mit dem Pissamännesje.
Geführte Wanderung auf dem „Pissamann“-Weinlehrpfad in Zell-Merl mit anschl. kleiner Weinprobe Wann: Donnerstag, 18.08.11, 15 Uhr Dauer ca. 4,5 St. Treffpunkt: Hauptstr. 47, Zell-Merl Preis: 13,- € pro Person Mindestteilnehmer: 8 Personen Anmeldung: Zeller Land Tourismus GmbH, Tel.: 06542-96220  Historischer Ortsrundgang durch Zell-Merl mit anschl. kleiner Weinprobe Wann: Donnerstag, 15.09.2011 um 15 Uhr, Dauer ca. 3,5 St. Treffpunkt: Hauptstr. 47, Zell-Merl Preis: 10,- € pro Person Mindestteilnehmer: 8 Personen Anmeldung: Zeller Land Tourismus GmbH, Tel.: 06542-96220
Wegerubrik: Rundweg
Weglänge: 6,5 km
Startpunkt: An der Infotafel neben der Merler Kirche
Parkplätze: Auf dem großen Parkplatz gegenüber der Kirche
Gastronomie: Im Stadtteil Zell-Merl
Merler Weinfest immer am 2. Wochenede im August
Alle
Infos unter www.merlerweinfreunde.de
Wieso Pissamannlehrpfad? Hier steht es: 2.wieso-eigentlich-pissamannweinlehrpfad.pdf [243 KB]

Brücken über die Mosel

Neef
Bullay-Alf
Zell Fußgängerbrücke
Zell Autobrücke
Reil