Das Beste aus Zell an der Moselschleife

Förderverein Boos von Waldeckschule

Boos-von-Waldeck-Grundschule

1. Vorsitzender: Roger Betz, Waldbornstr. 13, 56856 Zell-Barl, Tel. 06542-1615
Kassiererin: Eva Samanek, Marientaler Au 13, 56856 Zell, Tel. 06542-4347
Schriftführerin: Christiane Theiß, Keltenring 7, 56856 Zell-Barl, Tel.:06542/5660
Boos-von-Waldeck-Grundschule

Gedicht zur Einweihung

Die Verwaltung hatte sich damals sehr lange gewehrt, die Schule um zu benennen. Es hat dann doch geklappt und zu der Feier hierzu, hatte Peter Stork aus Zell-Kaimt ein Gedicht verfasst, welches von drei Schülern vorgetragen wurde.

Boos von Waldeck kommt zurück nach Kaimt.

Unser Direktorium hat lange davon geträumt,

Boos von Waldeck käme zurück nach Kaimt.

Sie ließen nicht nach bei der Verbandsgemeinde zu leiern,

nun haben sie es geschafft, heute dürfen wir feiern.

Die Schule, die man ganz banal Grundschule nannte,

so wie man es von der Corrayer Schule kannte,

bekommt heute in diesem würdigen Rahmen,

mit Boos von Waldeck einen klangvollen Namen.

Wir finden alle, das geschieht auch zu recht,

denn Boos von Waldeck war ein bekanntes Adelsgeschlecht,

welches in Kaimt und somit in unserer Stadt,

bewundernswertes geleistet hat.

An Schulpflicht war hier noch nirgends zu denken,

da waren sie schon bereit ihr Herrenhaus zu schenken.

Man nahm die Gemeinde allerdings in die Pflicht

Und verlangte, vergesst die Kinder armer Eltern nicht,

damit diese Geschöpfe, die Ärmsten auf Erden,

bei der geistigen Bildung nicht vergessen werden.

Alleine dieser Grund, den wir jetzt alle kennen,

ist es wert, daß wir uns jetzt Boos von Waldeckschule nennen.

Vier Jahrhunderte lebten Boos von Waldecks hier,

sie stellten Bürgermeister, Landräte und Bischöfe in Trier.

Johann Boos von Waldeck, der Reiche genannt,

wurde als Schultheis nach Koblenz gesandt.

Bei der Heirat eines Boos von Waldeck so wird aufgeführt,

hat kein geringerer als Fürst Metternich als Trauzeuge fungiert.

Auch die Großmutter eines Franz von Sickingen gar,

eine geborene Boos von Waldeck war.

Alexander Boos von Waldeck war Adjutant,

als 1914 in Sarajewo ein Attentat stattfand.

Er wurde verwundet durch Bombensplittergarben,

das Attentat galt dem Thronfolgerpaar, die beide starben.

Ein Boos von Waldeck war sogar,

ein Vetter der englischen Königin Victoria.

Auch er trat energisch für die Bedürftigen ein

und  gründete den Mainzer Adelsverein.

Die halfen den Landsleuten von denen sie wußten,

dass sie keine andere Möglichkeit hatten und auswandern mußten.

Boos von Waldeck hat sich mit Präsident Houston zusammengerauft

und für deutsche Siedler Land gekauft.

Die Geschichte war damals bei den Auswanderern bekannt

und das ganze Gebiet wurde Waldeck Texas genannt.

Auf einen Boos von Waldeck ist noch hinzuweisen,

er war als trinkfest bekannt in Adelskreisen,

er trank einen Stiefel in einem Zug leer,

nach der Wette gehörte ihm eine Ortschaft mehr.

Er war kein Trinker und auch nicht süchtig,

solche Mutproben waren früher für das Ansehen wichtig.

Und nun  nehme ich noch auf den letzten Boos von Waldeck  Bezug,

der noch diesen grossen  Adelstitel trug.

Wir hatten Verbindung mit ihm aufgenommen

und aus Wien eine begeisterte Antwort bekommen.

Er war über unser Vorhaben beglückt

und schrieb, dass er für unseren Erfolg die Daumen drückt.

Auch er hatte vehement für die Namensnennung geworben,

leider ist Franz Boos von Waldeck im vergangenen Jahr verstorben.

Nach allem was wir jetzt von der Adelsfamilie wissen,

steht fest, dass wir unsere Schule Boos von Waldeck nennen müssen.

Alle Bedenken sind ausgeräumt,

bei diesem umfassenden Bezug zu Kaimt.

Es freut alle Lehrer und jedes Kind,

das in Kaimt noch Objekte der Boos von Waldecks zu sehen sind.

Zu Familie Reineri, die Boos von Waldecks noch persönlich kannten

und sich deren Hof und Gutsverwalter nannten,

gibt es durch Einheirat wie man heute weiß,

noch eine direkte Verbindung zur Familie Treis.

Sie haben dieses Erbe für die Nachwelt geschont

und es wird heute noch von ihnen bewohnt.

Damit schliesst sich der Kreis so wie wir ihn kennen

und wir sind entschlossen uns Boos von Waldeckschule zu nennen.

Besonders wir Schüler sind darüber sehr froh,

denn erzählen wir später dann irgendwo,

dass wir auf der Boos von Waldeck Schule waren,

dann werden wir mit Sicherheit erfahren

wenn jemand diesen klangvollen Namen hört,

mit Bewunderung denkt wir hätten studiert.

Peter Stork, Zell-Kaimt